Unterrichtsangebote

Blechblasinstrumente

Standorte: Waren und Malchow

Zu den Blechblasinstrumenten gehören die Blasinstrumente, die ein Kessel- oder Trichtermundstück haben.

Die Tonhöhe eines jeden Blechblasinstruments hängt von der Länge seines Rohres ab, die Klangfarbe sehr stark von der Form des Rohres seiner Mensur, zylindrisch oder konisch, eng oder weit. Zu den Blechblasinstrumenten gehören Trompeten, Waldhörner, Tenorhörner, Baritone, Posaunen und Tuben. Man kann im 9. bzw. 10. Lebensjahr mit einem Blechblasinstrument beginnen. Vorraussetzungen für das Erlernen eines Blechblasinstruments sind gesunde Atmungsorgane, ein einwandfreier Kieferbau und eine gute Zahnstellung.

Als Blechbläser kann man in vielen Klangkörpern mitwirken: kleine Blechbläserbesetzungen, sinfonisches Blasorchester, Sinfonieorchester, Bigband usw.

Lehrer
Karsten Bergmann, Matthias Prager, Claudia Raschke

Blechblasinstrumente

Streichinstrumente

Standorte: Waren (Müritz) und Röbel

Violine/ Viola/ Violoncello/ Kontrabass

Das Spielen auf der Violine und dem Violoncello kann man schon recht früh erlernen. Je nachdem, wie der Entwicklungsstand Ihres Kindes insgesamt ist, kann es im Kindergartenalter mit dem Unterricht beginnen.

Ihr Kind sollte den Wunsch haben, Violine  oder Cello spielen zu lernen und in der Lage sein, dem Unterricht von 30 Minuten einmal pro Woche konzentriert folgen zu können.
Entsprechend kleine Instrumente sind an unserer Schule leihbar. Natürlich gibt es keine Altersgrenze nach oben, sprich, es ist nicht Bedingung, im Kindergartenalter zu beginnen.

In den ersten Jahren hat Ihr Kind einmal in der Woche 30 Minuten Einzelunterricht in der Musikschule. Dieser Termin wird individuell vereinbart. Es ist wünschenswert, dass zumindest im ersten Jahr derjenige der Eltern dem Unterricht beiwohnt, der zu Hause mit dem Kind übt.

Die Hand- und Bogenhaltung und das Notenlesen verlangen am Anfang unbedingt die liebevolle Aufsicht der Eltern.

Nicht nur für ein Kindergartenkind ist das besonders wichtig, weil es allein mit all den Aufgaben überfordert wäre! Nach einiger Zeit (das ist individuell sehr unterschiedlich) hat Ihr Kind die Möglichkeit, bei den Junior Strings , unserem Nachwuchsstreichorchester) oder später im Jugendstreichorchester mitzuspielen. Das macht den Kindern und Jugendlichen sehr viel Spaß, weil sie gemeinsam mit anderen musizieren können – schließlich sind Geige und Cello ja Orchesterinstrumente.

Unbedingt braucht ein Streichorchester auch Bratschen und Kontrabässe.

Wer Kontrabass spielen will, sollte allerdings schon etwas älter sein, schließlich hat er es mit dem größten Instrument der Streicherfamilie zu tun.

Lehrer
Julia Ausmeier, Frank Philipp, Marianna Rohr, Beate Schneeweiß, Christian Schneeweiß

Streichinstrumente

Holzblasinstrumente

Standorte: Waren (Blockflöte, Querflöte, Klarinette), Röbel (Klarinette, Saxophon)

Blockflöte

Mit dem Blockflötespielen können Kinder im letzten Vorschuljahr oder im Grundschulalter anfangen.

Der Unterricht beginnt auf der Sopranblockflöte. Sobald die Hände groß genug sind, kommt die Altblockflöte dazu, die als das eigentliche Soloinstrument gilt.

Für das Zusammenspiel im Trio oder Quartett sind dann Tenor- und Bassblockflöte eine wichtige Ergänzung. Manche nutzen den frühen Anfang auf der Blockflöte auch, um die Zeit bis zum Unterrichtsbeginn auf einem Blechblasinstrument, auf der Querflöte oder Klarinette zu überbrücken,
Denn dafür sollte das Kind z.B. den Zahnwechsel hinter sich haben.

Die Zeit bis dahin ist mit Flötespielen gut verbracht: die Kinder sind dann bereits mit dem Notenlesen vertraut, haben eine Vorstellung von Klang und Melodie und hoffentlich schon viel Freude am Musikmachen.

Lehrer
Ursula Linke, Heike Seneberg

Querflöte

Die Querflöte gehört traditionell zu den Holzblasinstrumenten, da sie früher aus Holz hergestellt wurde.

Die Querflöte ist sowohl ein Orchester-, als auch ein Soloinstrument und findet in unterschiedlichen Stilrichtungen z.B. Klassik, Jazz oder Pop Verwendung.
Erlernt werden kann sie ab ca. 8/9 Jahren, wobei Vorkenntnisse von der Blockflöte verteilhaft, jedoch nicht zwingend erforderlich sind.

Lehrer
Gundula Lypp

Klarinette und Saxophon

Die Klarinette und das Saxophon gehören zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Die Tonerzeugung erfolgt mithilfe eines Rohrblattes.
Sie gehören zu den jüngeren Instrumenten und ihre Einsatzgebiete sind vielfältig als Soloinstrument oder im Orchester, in der Klassik, im Jazz und auch in der Popmusik.
Erlernen kann man die Instrumente ab ca. 10 Jahren. Vorkenntnisse von der Blockflöte können den Einstieg erleichtern, sind aber nicht zwingend notwendig.

Lehrer
Frank Kochmann

Holzblasinstrumente

Tasteninstrumente

Standorte: Waren (Müritz), Röbel, Malchow und Penzlin

Das Klavier ist ein sehr gefragtes Musikinstrument. Wenn die Finger „laufen“ lernen, werden vielerlei Fähigkeiten entwickelt wie Intelligenz, Gefühl und Verstand, die Fähigkeit, Glück zu empfinden und sich selbst zu belohnen.

Das Klavierspiel verknüpft das Empfinden von Klang und Rhythmus und erklärt viele Grundlagen der Musik.

Nach einigen Unterrichtsjahren und üben können die Schüler alleine und auch gemeinsam mit anderen Instrumentalisten musizieren.

Es ist nie zu spät, das Klavierspielen zu erlernen.

Keyboard

Das Keyboard – ist ein elektronisches Tasteninstrument, das mit der Entwicklung der modernen Musik sehr verbreitet wurde und in verschiedenen Musik-Genres eingesetzt wird.

Das Instrument hat eine dem Klavier ähnliche Klaviatur, die sich allerdings von Anschlag und Spielgefühl vom Klavier unterscheidet.

Im Keyboardunterricht werden sowohl solide Spielfertigkeiten mit beiden Händen gleichermaßen, als auch der Umgang mit den technischen Möglichkeiten des Instrumentes geschult.

Lehrer
Karin Günther, Claudia Kaul, Marianna Rohr, Viktoria Zimmermann, Iris Ulbrich, Volker Muchin, Gitti Jentsch

Tasteninstrumente

Gitarre

Standorte: Waren (Müritz), Röbel, Malchow und Penzlin

Gitarre

Die Gitarre ist ein bei Jung und Alt beliebtes Instrument. Bereits im Alter von 6 Jahren kann man (bei entsprechender Körpergröße) mit dem Erlernen des Gitarrespiels beginnen. Die Schüler erwerben Fertigkeiten im Melodie- sowie im Akkordspiel und lernen die Musik verschiedener Stilepochen kennen.

Die Gitarre ist vielseitig einsetzbar zum Beispiel als Duo-Partner für Flöte, Violine, Klavier oder als Begleitung für Sänger.

Viel Spaß macht es aber auch, mit anderen Gitarristen zusammen im Duo, Trio, Quartett oder im Ensemble zu musizieren.

Instrumente in allen Größen stellt die Kreismusikschule zur Verfügung.

Lehrer
Uta Schlegel, Anke Berger, Tobias Oldörp, Christoph Piel, Axel Dittrich

Gitarre

Gesang

Standort: Waren (Müritz)

Die Stimme ist das ursprünglichste Musikinstrument und das Singen ein Ausdruck der Lebensfreude.

Im Gesangsunterricht werden die Körperhaltung, die Atmung, die Artikulation und das Gehör trainiert, um die Beweglichkeit, Klangschönheit und Kraft der Stimme zu vergrößern.

Dieses kann mit Stimmübungen gelernt und erprobt werden.

Außerdem wird an Gesangsliteratur gearbeitet. Dabei geht es neben der Gesangstechnik und musikalischen Interpretation auch um die Auseinandersetzung mit den Texten, die wiederum die sprachlichen und darstellerischen Fähigkeiten fördert.

Das Repertoire kann Kinderlieder, Pop- oder Musicalsongs bis zu Kunstliedern oder Opernarien umfassen.

Alle Gesangsschüler haben die Möglichkeit im Kinder- und Jugendchor der Musikschule mitzusingen bzw.

Gesang

Schlagzeug

Standort: Waren (Müritz)

Für eine Ausbildung am Schlagzeug sollte man ein ausgeprägtes Rhythmusempfinden besitzen.

Der Unterricht kann schon im Alter von 7 Jahren beginnen und wird im Einzel- oder Gruppenunterricht angeboten.

Die Ausbildung erfolgt am Drumset bzw. an verschiedenen Percussionsinstrumenten.

Fortgeschrittene Schüler haben die Möglichkeit, im Jugendblasorchester der Kreismusikschule mitzuwirken.

Lehrer
Andreas Mucha

Schlagzeug

Musiktherapie

Standort: Waren (Müritz)

Was ist Musiktherapie (MT)?

MT ist eine Behandlungsmöglichkeit für sozialpsychologische Störungen, die sich aufgrund von geistigen, körperlichen und seelischen Defiziten entwickelt haben. Mit musikalischen Mitteln, wie z. B. Töne, Klänge, Rhythmen, Melodien, Bewegung, Tanz und bildnerisches Gestalten werden Ausdrucks- und Verständigungsmöglichkeiten geschaffen, die über die sprachliche Kommunikation hinausgehen.

Was kann Musiktherapie bzw. was kann Musiktherapie nicht?

Grundstörungen (z. B. ICP, Down- Syndrom oder Autismus) können nicht geheilt oder, "wegtherapiert" werden, Wahrnehmung und Verhalten jedoch mit musikalischen Mitteln sehr nachhaltig beeinflusst werden. Insbesondere die Arbeit mit nichtsprachlichen Mitteln verschafft den Kindern andere Ausdrucksformen und eine Vielzahl von Äusserungsmöglichkeiten.

Welche Ziele verfolgt die musiktherapeutische Arbeit?

Kinder erleben sich selbst und ihren gesamten Körper in einem musikalischen und musikbezogenem Tun. Jedes Kind hat spezielle Voraussetzungen und Möglichkeiten, an denen sich ein individuell erreichbares Ziel orientiert. Dabei sollen Wahrnehmungsfähigkeiten erweitert und vertieft werden. Eine Sprachanbahnung, Sprachverbesserung und Wortschatzerweiterung erleichtert das Verhältnis zum eigenen Körper. Selbstverständlich stehen Freude an der Musik und wachsendes Selbstwertgefühl dabei im Vordergrund.

Wie sieht diese Arbeit aus?

Jedes Kind wird zunächst sehr genau beobachtet, in seiner Eigenheit erfasst und als Persönlichkeit wahrgenommen. Dabei stehen nicht Behinderungen und Defizite im Mittelpunkt sondern das, was als heil und gesund erkennbar ist. Die Kinder kommen für 30 min einzeln zur MT. Jedes Kind erfährt eine speziell auf seine Fähigkeiten, Besonderheiten und Möglichkeiten ausgerichtete MT-Zeit. Wenn es für die soziale Entwicklung des Kindes notwendig und richtig ist, kann MT auch in einer Kleinstgruppe (max. 4 Kinder) stattfinden. Ein enger Kontakt zu Lehrern, Erziehern und insbesondere zu den Eltern ist wünschenswert und wird angestrebt.

Lehrer
Kerstin Stock

Musiktherapie

Elementarunterricht für 0 – 6 jährige

Standort: Waren (Müritz)

Mit Musik durchs erste Lebensjahr

Der Kurs "Mit Musik durchs erste Lebensjahr" will junge Eltern mit ihrem Kleinstkind einladen zu singen, sich mit dem Kind zu Musik zu bewegen und im melodischen oder rhythmischen Spiel das Kind Körperwahrnehmungen machen zu lassen. Die Wiederentdeckung der Freude am Singen und den Möglichkeiten der eigenen Stimme sowie das Zusammentragen eines Lieder- und Reimeschatzes soll den Grundstein für eine anregende und freudvolle Eltern-Kinderzeit legen.

Wann
01.08.-31.01. / 01.02.-31.07.
(Dienstagvormittag, außer in den Schulferien, je 45 Minuten)

Lehrer
Zita Mörke

Entdecken und Erleben von Musik für zwei- und dreijährige Kinder

Der Kurs „Entdecken und Erleben von Musik im zweiten bis dritten Lebensjahr“ möchte die Kinder in diesem Alter und deren Eltern/ Großeltern einladen, sich zur Musik zu bewegen, zu tanzen und im melodischen oder rhythmischen Spiel das Kind Körperwahrnehmungen machen zu lassen. Besonders das Singen ist wichtig für die Sprachentwicklung der Kinder in dieser Altersgruppe. Das Erleben und Entdecken von Musik spricht alle Sinne an und fördert sensomotorische Fähigkeiten. Durch Zuhören und Mitmachen werden Aufmerksamkeit und Konzentration gefördert. Dieser Kurs soll Müttern / Vätern und ihren Kindern ein wenig Raum und Zeit für ein intensives und schönes Miteinander schaffen, mit vielen Ideen und Anregungen für zu Hause.

Wann
01.08.-31.01. / 01.02.-31.07.
(Dienstagnachmittag, außer Schulferien, je 45 Minuten)

Lehrer
Cornelia Müller

Musikalische Früherziehung

Die Musikalische Früherziehung (MFE) will sowohl musikalische Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln als auch wichtige Merkmale der kindlichen Persönlichkeit ansprechen und fördern: Spiellust und Experimentierfreude, Ausdauer, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Inhalte
- Singen und Sprechen
- Tanz und Bewegung
- Elementares Instrumentalspiel: z. B. Trommeln, Klanghölzern,
Triangeln, Rasseln
- Musikhören
- Erste Instrumenteninformationen
- Musiktheorie

Zum „Musikunterricht“ gehen die Kollegen in verschiedene Kindergärten, 2 weitere Gruppen treffen sich in der Kreismusikschule. Der Unterricht findet wöchentlich in Gruppen mit 6 bis 12 Kindern statt und dauert jeweils 45 Minuten.

Lehrer
Ursula Linke, Claudia Kaul, Anke Berger, Regina Cleemann

Elementarunterricht für 0 – 6 jährige

Instrumentenkarussell

Standort: Waren (Müritz)

Mit dem Instrumentenkarussell wird Kindern ab 5 Jahren Hilfestellung bei der Wahl ihres Wunschinstruments gegeben.

Die Lehrkräfte vermitteln ihnen in spielerischer Form über mehrere Wochen in verschiedenen Stationen grundlegende Informationen zu den einzelnen Instrumenten (z.B. Klavier, Violine, Blechblasinstrumente, Blockflöte, Gitarre).

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt, immer donnerstags von 16-16.45Uhr, und geht über ein ganzes Schuljahr.

In einer kleinen Abschlussveranstaltung werden erste Ergebnisse der Lehrveranstaltungen präsentiert.

Instrumentenkarussell

Ergänzungsfächer

Standort: Waren (Müritz), Röbel, Malchow

Musiklehre

ML- Unterricht wird über vier Jahre mit einer Wochenstunde als theoretische und praktische Ergänzung zum Instrumentalunterricht erteilt. Damit stellt dieser Unterricht eine ebenso wichtige und wertvolle Möglichkeit zur Vervollkommnung der musikalischen Ausbildung wie auch das Angebot der Gemeinschaftsmusik dar. Angefangen mit einfachen ganz- und teilkörperlichen Übungen zu rhythmischen Aufgaben bis hin zu anspruchsvollen Lied- und Melodiediktaten nach Gehör erlernen die Schüler spielerisch- praktisch Grundlagen der Musiktheorie und der Gehörbildung. Sie beschäftigen sich u. a. mit dem Aufbau von verschiedenen Tonleiterarten( z. B. Dur, Moll, Modale Skalen), mit Intervallen und Akkorden (z. B. Dreiklängen) und erleben altersgemäß die verschiedenen Bestandteile der Musik. Die Schüler erhalten so die Möglichkeit, die Musiktheorie, die im Instrumentalunterricht aus Zeitgründen nur angerissen werden kann, tiefer und umfassender zu begreifen und so auf ihrem Instrument mit theoretischem Basiswissen schneller vorwärts zu kommen.

Lehrer
Kerstin Stock, Claudia Kaul, Tobias Oldörp

Förderklasse

In der Förderklasse haben Schüler die Möglichkeit, Erlerntes aus der Musiklehre zu festigen und ihre Kenntnisse zu erweitern. Die Teilnehmer werden gezielt auf die Anforderungen an den Hochschulen vorbereitet, sei es für die Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium, fürs Lehramt, für Musikwissenschaften u.a.

Lehrer
Frank Philipp

Musiklehre für Erwachsenen

Hier werden Grundlagen der Musiktheorie und Gehörbildung vermittelt, z. B. Noten- und Pausenwerte, auch als zusammenhängende Rhythmusübungen, alle Tonarten des Quintenzirkels, Begriffe und Zeichen der Musizierpraxis, diverse Hör- und Koordinationsübungen u.v.a.m. Ziel dabei ist es, das Instrumentalspiel bzw.

Das eigene Üben zu ergänzen und zu erleichtern.

Im 45 min Unterricht in kleiner Gruppe wird insbesondere auf aktuelle Fragen Bezug genommen.

Eine Teilnahme ist auch unabhängig vom Instrumentalunterricht möglich

Lehrer
Kerstin Stock

Ergänzungsfächer

Ensemble

Standort: Waren (Müritz)

Streichorchester

Das Jugendstreichorchester  ist seit mehr als 5 Jahrzehnten ein wichtiger Klangkörper der Region. Schüler und Absolventen der Musikschule im Alter von 12 bis 19 Jahren treffen sich normalerweise einmal in der Woche zum Proben. Die jungen Instrumentalisten erhalten hier ihre Ausbildung im Orchesterspiel. Auf dem Programm des Orchesters stehen Werke aus der Bachzeit bis hin zu zeitgenössischen Werken.

Neben Auftritten in unserer Region hat das Orchester in vielen Ländern Europas als musikalische Botschafter unser Land vertreten.

Bei den Landesorchesterwettbewerben in den Jahren 1999, 2003, 2007, 2011und 2015  erreichte das Orchester jeweils eine Delegierung zum Bundeswettbewerb.

2013 bekam es in Neerpelt (Belgien) einen 1. Preis und im Mai 2015 einen 2. Preis beim Europäischen Musikfestival der Jugend zuerkannt.

Aktuell breitet sich das Jugendstreichorchester auf seine dritte Teilnahme am Festival in Neerpelt vor.

Leiter
Frank Philipp

Junior Strings

Bei den Junior Strings musizieren etwa 20 junge Streicher der Kreismusikschule im Alter von 8 bis 12 Jahren unter der Leitung von Frau Beate Schneeweiß. Einmal wöchentlich wird fleißig geprobt und an den Grundlagen des Orchesterspiels gearbeitet. Traditionell eröffnet die Streichergruppe mit ihrem Programm eines der Weihnachtskonzerte der Kreismusikschule und gestaltet einen Beitrag zum „Tag der offenen Tür“.

Leiterin
Beate Schneeweiß

Blasorchester

Das Jugendblasorchester der Kreismusikschule Müritz wurde 1973 gegründet. Zunächst bestand es nur aus Blechbläsern. Später konnte die Besetzung mit Holzbläsern und Schlagwerk erweitert werden. Neben unterhaltsamer Literatur bevorzugt das Orchester vor allem konzertante Blasmusik. Innerhalb des Orchesters existieren mehrere Kammermusikgruppen, die auch beim Wettbewerb »Jugend musiziert« auf Bundesebene mehrere Preise erhielten. Im Jahre 1998 war das Jugendblasorchester Waren (Müritz) Teilnehmer des V. Europäischen Jugendfestivals in Barcelona und 2002 Teilnehmer des VII. Europäischen Jugendfestival in Aarau (Schweiz).

Leiter
Matthias Prager

Jugendchor "Klangfarben"

„Die menschliche Stimme ist das erste, schönste und natürlichste Organ.“ Etwa 25 Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen 11 und 19 Jahren treffen sich jeden Donnerstag für 2 Stunden in der Kreismusikschule in Waren (Müritz), um gemeinsam zu singen. Die Jüngsten haben oft schon ihre ersten Erfahrungen im Nachwuchschor der Musikschule gesammelt. Viele von ihnen erlernen ein Instrument und finden sich im Chor als Gleichgesinnte, die gemeinsam musizieren wollen. Konsultationen in Stimmbildung und natürlich die mehrmals im Jahr stattfindenden Probewochenenden, Auftritte in der Region und darüber hinaus fördern die musikalische Entwicklung und prägen den Zusammenhalt der Gruppe. Der Chor erschließt sich mit Neugierde Werke unterschiedlichster Stile und Epochen von a - cappella - Gesängen bis hin zu chorsinfonischen Werken, beispielsweise mit dem Streichorchester der Kreismusikschule Müritz.

Leiterin
Karin Günther

Nachwuchschor

Die „Sternenfänger“ bilden die Nachwuchschöre der Kreismusikschule. 5- bis 12- jährige Mädchen und Jungen lernen Kinderlieder kennen, entdecken die Freude am gemeinsamen Musizieren, lernen ihre Stimme zu führen, sich rhythmisch zu bewegen, aufeinander zu hören und erfahren nach eigener Mühe, sich und andere musikalisch zu belohnen. Die „ Kleinen Sternenfänger“ (5-8 jährige) proben mittwochs um 16 Uhr.  Die "Sternenfänger" (9-12 jährige) proben ebenfals einmal wöchentlich, dienstags um 16 Uhr, und verbringen in jedem Jahr ein Probenwochenende miteinander. Auch sie nehmen schon an vielen Konzerten und kulturellen Umrahmungen im Landkreis teil.

Leiterin
Karin Günther

Gitarrenensemble

Im Gitarrenorchester haben die Schüler die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren. In den einmal wöchentlich stattfindenden Proben werden Stücke aus verschieden Stilepochen und Jahrhunderten bis hin zur zeitgenössischen Popularmusik einstudiert. Neben dem Gitarrenorchester gibt es in Waren, Malchow und Röbel Kammermusikgruppen, in denen die Kinder und Jugendlichen im Trio oder Quartett musizieren. Bei zahlreichen Veranstaltungen der Musikschule und in der Region zeigen sie dann  ihr Können.

Leiterin
Anke Berger

Ensemble

Anmeldeformular

Das Anmeldeformular finden sie unter dem folgenden Link: